SEA News Woche 46/2021

Das Wetter ist kühl und trüb dieser Tage. Doch wir bringen Euch (zumindest im SEA) den Durchblick mit diesen heißen SEA News in der KW46: Google Ads erleichtert den Kundenabgleich, die Google Ads Editor Version 1.8 ist da und es gibt außerdem weitere Neuerungen im Keyword Planer sowie die Asset-Bibliothek als neue Funktion.

Seid gespannt, wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Google Ads – Customer Match Update

1st Party Daten gewinnen zusehends an Relevanz. Eine der treibenden Kräfte dafür, ist das steigende Bewusstsein für Privatsphäre und Marketing-Lösungen, mit denen diese gewahrt wird.

Google Ads versucht Euch aus diesem Grund die Nutzung des Kundenabgleichs zu erleichtern und für alle Werbetreibenden zugänglich zu machen. Hierzu gab es bereits im Juni eine Ankündigung. Nun solltet Ihr Customer Match und similiar Audiences innerhalb der nächsten Wochen auch in Eurem Konto nutzen können (sofern Policy-konform).

Falls Ihr mindestens 90 Tage ohne Regelverstöße sowie über 50 000$ lifetime spend habt, könnt Ihr die Kundenabgleichslisten – und deren Ähnliche Zielgruppen zur Beobachtung in Euren Kampagnen nutzen. Sehr nützlich, wie wir finden.

Customer Match Features Accounts 90 Tage policy konform und >50 000$ Lifetime Spend Accounts policy konform
Targeting Ja Nein
Beobachtung Ja Ja
Ähnliche Zielgruppen für Kunden-abgleichslisten Ja Ja (für Beobachten und Ausschlüsse)
Manuelle Gebotsanpassungen Ja Nein
Ausschlüsse Ja Ja

Quelle: Google Ads-Hilfe

Die Vorteile durch eine gezielte Ansprache der Nutzer aus Euren Kundenabgleichslisten, sowie der ähnlichen Nutzer darüber hinaus liegen auf der Hand. Doch damit nicht genug, Google hat ebenso Eure wünsche erhört und liefert mehr Informationen und Hilfe zu Problemen, die beim Hochladen der Listen auftreten. Zur weiteren Erleichterung des Prozesses stellt Euch Google ebenso von nun an ein Vorschau-Tool in Ads zur Verfügung. So könnt Ihr Probleme vorab noch leichter erkennen und beheben.

Kundenabgleich Vorschau

Quelle: Google

Google Ads – Asset-Bibliothek

Ein neues Feature in Google Ads ist die “Asset-Bibliothek”, die Ihr unter “Tools und Einstellungen” findet. Hier findet Ihr:

  • eine Übersicht über alle hinterlegten Display Assets im Konto
  • die Möglichkeit Ordner zu erstellen
  • jedoch keine Daten oder Insights

Die Funktion kann Euch in jedem Fall zur Verwaltung genutzter Display-Anzeigenformate Arbeit und Zeit ersparen. Schaut doch mal bei Euch nach, ob Ihr sie bereits verfügbar habt.

Asset Bibliothek

Quelle: Google Ads

Google Ads – Editor Update 1.8

Weiter geht es mit einer ganzen Reihe an neuen Funktionen im Google Ads Editor. Hier einmal für Euch aufgelistet:

  • Übersicht-Seite: Ähnlich wie in Ads selbst, gibt es im Editor auch eine Übersichtsseite mit einer Visualisierung verschiedenen Daten.
  • Automatisch anwendbare Empfehlungen sind verfügbar.
  • Unterstützung von Asset-basierten Erweiterungen. Dazu zählen: Anruferweiterungen, Preis Erweiterungen, Hotel Callout Erweiterungen, App Erweiterungen.
  • Die Erstellung von Display-Gmail-Kampagnen ist nicht länger im Editor möglich. Bereits erstellte Kampagnen können weiterhin editiert werden, Ihr könnt jedoch keine weiteren Anzeigengruppen und Anzeigen erstellen.
  • Innerhalb der Empfehlungen könnt Ihr bis zu 4 Arten wählen, um Euch Daten anzeigen zu lassen: Aktuell (Empfehlung nicht angewendet), Geschätzt (Prognose mit angewendeter Empfehlung), Anstieg (Differenz zwischen Aktuell und Geschätzt) sowie % Anstieg (prozentualer Anstieg).
  • Match Type Update: Wenn Ihr die Empfehlung “existierende Keywords in weitgehend passend ändern” übernehmt, betrifft dies von nun an auch genau passende Keywords. Zuvor wurden hier nur BMM aufgeweitet.
  • Ihr könnt neue Empfehlungs-Funktionen, wie die Erweiterung des Targetings, Anzeigengruppen ohne Keywords, Anzeigen in leeren Anzeigengruppen erstellen und Responsive Display Ads hinzufügen im Editor umsetzen.
  • Der Anmeldeprozess wurde überarbeitet. Ihr müsst hierzu nun keinen Code/Token mehr vom Browser in den Editor kopieren.
  • Der Google Ads Editor unterstützt von nun an die Anzeigeneffektivität für Discovery und Discovery Carousel Ads.
  • Die Alerts für aktive Anzeigengruppen mit smarten Gebotsstrategien wurden erweitert. Ziel soll hier primär sein Keywords auf broad anzupassen, wo dies noch nicht der Fall ist.
  • Ebenso gibt es Alerts für Video Action Kampagnen. Hier werdet Ihr darauf hingewiesen Ausrichtungsformen auszuweiten oder zu entfernen.
  • Wenn Ihr Anzeigengruppen habt, die gruppierte Zielgruppen Nutzen, könnt Ihr im Editor nun wählen welche Zielgruppe Ihr targeten wollt. Ebenso könnt zwischen den herkömmlichen und den neuen Segmenten wählen.
  • Neue CPA-Empfehlungen für Display, Discovery und Video Action Kampagnen. Weiter wird bei der Erstellung solcher Kampagnen automatisch ein CPA hinterlegt. Wir empfehlen Euch sorgfältig zu prüfen, ob diese Werte für Euch zutreffend sind.

Google Ads – Keyword Planer Update

Auch im Keyword Planer haben wir ein paar kleine Neuerungen entdeckt. Folgende neue Spalten/Metriken können nun nach und nach in den Accounts eingesehen werden:

  • Änderung über drei Monate (Three Months Change)
  • Änderung im Jahresvergleich (YoY Change)
  • Trendtyp: 3 Monate im Vgl. zum vorherigen Zeitraum
Keyword Planner

Quelle: Google Ads

Wir finden eine nützliche Ergänzung, um die angezeigten Daten etwas besser einordnen zu können, was meint Ihr?

Weitere Kurznachrichten

Google Shopping – Bug sorgt für enorme CPC-Erhöhungen

Mittlerweile von Google bestätigt, trat zwischen dem 12. und 13. November im System ein Fehler in Shopping Kampagnen mit Smart Bidding auf. Dieser sorgte für CPC Anstiege von bis zu 200%. Google hat das Problem allerdings schnell wieder behoben und in einigen Accounts Meldungen eingeblendet, die auf die Problematik hinweisen. Sofern Ihr davon betroffen seid, wird Google eine Erstattung der zu hohen Kosten vornehmen.

Google Ads – YouTube Ads Updates

Laut Statistiken sagen 70% der YouTube Nutzer, dass Sie aktiv bei einer Marke einkaufen, nachdem sie sie auf YouTube gesehen haben. Daher erweitert Google seine Videokampagnen Typen aus dem Bereich “Bekanntheit und Reichweite” um das Feature des Produktdatenfeeds. Mit dem Ergänzen der Produktdaten können passende Produkte direkt unter der Video Anzeige eingeblendet werden.

Ebenfalls ein Update im Bereich YouTube Ads, allerdings nur minimal: Video Discovery-Anzeigen heißen ab sofort In-Feed-Videoanzeigen. Dabei werden Anzeigen im Startseiten-, Wiedergabe- und Suchfeed von YouTube neben anderen Inhalten präsentiert.

Google – Crawling Bot Update

Es kann vorkommen, dass Eure Webseite verlangsamt wird oder sogar offline geht, wenn gefälschte Bots die Seite crawlen und spidern. Um dem entgegen zu wirken hat Google nun eine Liste mit den IP Adressen der Google-Bots veröffentlicht. Nun könnt Ihr fremdartige Bots ausschließen und könnt euch sicher sein, keinem Googlebot ausversehen den Zugang zu verwehren. Selbiges hat auch Microsoft für die Bing-Bots veröffentlicht.

Google – Indexprotokoll

Microsoft Bing und Yandex testen bereits das neue Crawling Protokoll (wir berichteten). Google zieht nun nach. Das Thema Effizienz und Umweltfreundlichkeit stehen dabei im Vordergrund, denn IndexNow soll deutlich schneller und damit auch ressourcenschonender arbeiten, als vorherige Google Protokolle. Es ermöglicht dadurch eine sofortige Indexierung, was ein Traum eines jeden SEOs ist.

Google Ads – Zusammenfassung der inhaltsbezogenen Ausrichtungen

Um die inhaltsbezogene Ausrichtung einfacher zu verwalten und zu optimieren, hat Google einen übergeordneten Navigationspunkt in der Google Ads Oberfläche hinzugefügt.

Unter dem Tab “Inhalt” findet Ihr zukünftig in allen Accounts folgende Bereiche zusammengefasst.

  • Themen
  • Placements
  • Keywords für Display-/Videowerbung
  • Ausschlüsse
  • Wo Anzeigen ausgeliefert wurden

Quelle: Google Ads

Microsoft Advertising – Update der Audience Network Richtlinien

Microsoft hat seine Richtlinien aktualisiert und verbietet ab sofort folgende Kategorien für das Audience Network sowie im Native Advertising auf Microsofts eigenen Plattformen, wie MSN und Outlook:

  • Werbung für Klagen/Gerichtsverfahren
  • End-of-Life-Produkte und -Dienstleistungen (z.B. Einäscherungsdienste, Bestattungsblumen, Urnen, Särge, Nachrufe)
  • Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine
  • Glücksspiel

Google Ads – Erweiterung des Trendberichts

Seit Google Anfang des Jahres die Insights zu den “Informationen zum Verbraucherverhalten” für alle Accounts ausgerollt hat, kamen wir in den Genuss von mal mehr und mal weniger sinnvollen Informationen.

Wir erinnern uns: in dem Tab werden Themen und Segmente vorgestellt, die im jeweiligen Account “im Trend” liegen.

Die Ansicht selber hat Google ebenfalls nach und nach optisch und inhaltlich angepasst. Neu hinzugekommen sind vorgeschlagene Trends, die neue Werbechancen ergeben können.

Quelle: Google Ads

Lesetipps

Think with Google erklärt Euch in ihrem Artikel wie Ihr Performance und Privatsphäre noch besser unter einen Hut bekommt.

Im Search Engine Journal findet Ihr 11 Google Analytics Reports, von den Ihr vielleicht noch nicht wusstet.

Worauf es im automatisierten PPC-Marketing heute ankommt, erklärt Euch MARTECH.

Der (Wissens-)Horizont klart sich hoffentlich auch für Euch ein wenig auf. Wir freuen uns auf Euer Feedback und wünschen Euch bis dahin einen guten Wochenstart.

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 44/2021

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü